Hier die Bilder aus der Woche vom 17.-23. Mai:



Weitere Corona-Lockerungen und erste Möglichkeiten des Organisation eines Seminars :

Die Woche begann nochmals mit weiteren Versuchen in der Infrarot-Fotografie. Bisher hatte ich mich nur mit relativ „schwachen“ Filtern mit 720nm beschäftigt, das ging auch mit der kleinen Leica ganz gut, wenn man allerdings auf Filter mit 760nm oder 850 nm zurückgreift werden die Belichtungszeiten sehr lange und man braucht bei 1Minute Belichtungszeit bereits einen ISO-Wert von 3200. Dies ist dann bei der Zeit doch zu lange und wird durch starkes Rauschen quittiert.

Wie die ganze Zeit während der Pandemie probierte ich so viel frische Luft wie möglich zu schnappen. Gerade in den letzten Tagen war der Mohn allen erdenklichen Stellen förmlich am Sprießen und an jedem Straßenrand fanden sich große und beeindruckende Ansammlungen. Durch die Verwendung eines ND-Filters mit einer Blende F2,8 bei 75mm konnte das Feld im Hintergrund wunderbar in Unschärfe verlaufen.

Aber auch ganz simple Motive fielen mir diese Tage als etwas ganz Besonderes auf Das Getreide war wunderbar am Treiben und es gab riesige Felder mit grünen Halmen, die jeden Abend toll von der Sonne beschienen wurde. Wenn man auch wieder mit einem ND-Filter und im Gegenlicht mit einer relativ kleinen Blende arbeitet, dann lassen sich Ergebnisse wie dieses erzielen.

Wie schon im Titel beschrieben war es wirklich inzwischen wieder möglich erste Veranstaltungen durchzuführen und so besuchte ich bei Travel to Live eine Ausbildung als Reiseleiter und Wanderführer, um mich auch unseren Fotoreisen noch etwas gezielter verhalten zu können und auch die Planung zu unterstützen. Dazu fuhr ich ins schöne Münsterland und hatte ganz tolle Tage in der Landesvolkshochschule Freckenhorst, die wir als Gruppe ganz allein für uns beanspruchen konnten. Diese liegt wunderbar mit einem ganz tollen Garten direkt am Waldrand, die animierte mich einmal auf’s Neue zu einer Doppelbelichtung, einer Funktion, die mit der kleinen Leica richtig Spaß macht.

In der Landesvolkshochschule verbrachte ich mit 7 anderen Mitstreitern 5 sehr anstrengende und tolle Tage. Leider war das Wetter etwas gemischt, was aber auch nicht so schlimm war, da wir ziemlich viel Zeit in Vortragsräumen verbringen mussten. Trotzdem ab es an allen Tagen auch einige wunderbare Momente mit tollen Stimmungen im grünen Münsterland. Dieses Bild ist als HDR aus einer Belichtungsreihe mit 5 Aufnahmen im Abstand von 1 ev entstanden und mit Photo Matix zusammengesetzt.

Als an einem sehr schönen Tag am späten Nachmittag ein fürchterlicher Schauer runter kam glaubte keiner mehr an einen schönen Abend, den wir aber eigentlich auch nicht nutzen konnten, da wir den kommenden Praxistag, an dem auch eine Prüfung abzulegen war vorbereiten mussten. Da ich aber nicht unvorbereitet eine Tour führen möchte habe ich vor den Lernarbeiten die geplante Tour mit dem Fahrrad abgefahren, nachdem es doch wieder schön wurde. Belohnt wurde ich dabei natürlich durch ganz unglaubliche Wolkenstimmungen.

Nachdem wir den ganzen Freitag Abend da saßen und uns zu allen möglichen Themen bezüglich des Münsterlandes vorbereiteten, mussten wir an dem Tag alles in die Praxis umsetzen und organisierten eine Wanderung von knapp 25 km zwischen Freckenhorst und Warendorf, wo wir 2 ganz tolle Stadtzentren mit historischen Häusern vorfanden. Während es in Freckenhorst noch sehr trübe und düster war kam letztendlich in Warendorf die Sonne heraus und wir verbrachten einen ganz tollen Nachmittag und waren pünktlich zum Abendessen wieder zurück in der LVHS, wo wir immer mehr als pünktlich erwartet wurden und dies mit einer Punktlandung auch bestens schafften.






Hier noch einmal alle Bilder zur Präsentation aufbereitet und in besser sichtbarer Größe als Slideshow:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.